30.6.17

Adam und Eva

"Da ließ Gott der HERR einen tiefen Schlaf fallen auf den Menschen, und er schlief ein. Und er nahm eine seiner Rippen und schloss die Stelle mit Fleisch.
Und Gott der HERR baute ein Weib aus der Rippe, die er von dem Menschen nahm, und brachte sie zu ihm."

Das Skeletthafte im Menschen geistig betrachtet ist sein intellektuelles Denken. Gewisse Gesetze und Urteile geben dem Menschen Halt und Gerüst. Sie sind etwas Starres, aber als solches auch notwendig. Im eigentlichen Sinne ist dies eine männliche Eigenschaft. Dem Weiblichen entspricht eine andere Art mit der Welt umzugehen. Es ist beweglicher und weicher. Das Weibliche braucht für das Irdische auch ein gewisses inneres Skelett. Dieses kann es aber nicht aus seiner eigenen Natur heraus entwickeln. Es muss das Tote, Skellettartige vom Männlchen übernehmen. Deshalb kann man es bei Moses so verstehen, dass eine Rippe aus dem Männlichen genommen wurde und dem Weiblichen zugrundegelegt wurde.